Gartenmöbel kaufen: Welches Material wählen Sie? 5 Tipps

Suchen Sie eine schöne Gartenanlage unter Ihrer Terrasse, aber fällt Ihnen die Wahl schwer? Um gezielter suchen zu können, können Sie zunächst bestimmen, aus welchem Material Ihre Möbel gefertigt werden sollen. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über gängige Materialien und diskutieren die Vor- und Nachteile.

Holz

Ein Gartenset aus Holz hat von allen Materialien das natürlichste Aussehen. Es stehen viele Holzarten zur Auswahl, wie z.B. Eiche, Douglasie, Hartholz und Nadelholz. Ein Material ist anfälliger als das andere, so dass es möglicherweise zuerst mit Schutzmitteln behandelt werden muss. Im Allgemeinen sind Gartensets aus Holz ziemlich schwer und Sie müssen sie vor Regen schützen. Andererseits sind sie leicht zu reparieren und können, falls gewünscht, in einer anderen Farbe oder Lackierung ausgeführt werden. Sie werden nicht um den billigsten Preis unterwegs sein, aber eine schöne hölzerne Gartenanlage wird nicht fehl am Platz aussehen, zum Beispiel unter Terrassenüberdachungen.

Kunststoff

Sehr attraktiv für das Bankkonto sind Gartensets aus Kunststoff. Stühle und Tische aus diesem Material können problemlos in Massenproduktion hergestellt werden, so dass der Preis niedrig bleiben kann. Darüber hinaus ist das Material leicht und ein Gartenset aus Kunststoff kann im Regen stehen gelassen werden. Schließlich lassen Sie sie wieder trocken und gereinigt. Leider passen sie nicht gut unter Ihr luxuriöses carports, denn Plastik strahlt nicht viel Luxus aus. Außerdem ist dieses Material nicht wirklich stark, und wenn es einmal bricht, können Sie wahrscheinlich wieder in den Laden zurückgehen. 

Korbweide

In der Möbelindustrie wird der Begriff Geflecht verwendet, der für Kunststoffdrähte steht, die um einen Aluminiumrahmen gewoben werden. Ein Gartenset aus diesem Material ist dem beliebten Rattan sehr ähnlich, sieht aber moderner und robuster aus. Die Kunststoffdrähte haben eine Runde, halbkreisförmige oder flache Struktur und je runder, desto teurer. Auch Gartenmöbel aus Korbgeflecht sind leicht zu reinigen und halten einer groben Behandlung stand.

Aluminium  

Ein Gartenset aus Aluminium bietet in vielerlei Hinsicht das Beste aus mehreren Welten. Es ist sowohl stark als auch leicht, was es einfach macht, sich zu bewegen. Sein Erscheinungsbild wird oft als modern und zeitlos beschrieben. Deshalb passt ein Gartenset aus Aluminium auch zu Verandas mit Glasschiebetüren. Das Material ist außerdem leicht zu reinigen und erfordert wenig Wartung. Mögliche Nachteile sind, dass Aluminium sehr heiß werden kann, wenn es in der Sonne steht. Und weil Gartensets dieser Art meist so leicht sind, fallen sie bei starkem Wind schnell um. 

Metall

Wenn Sie das stabilste Gartenset wünschen, wählen Sie Metall als Material. So sind beispielsweise Gartenmöbel aus Edelstahl sehr stabil und werden daher nicht leicht beschädigt. Ein Gartenset aus Schmiedeeisen sieht auch deshalb stilvoll und modern aus, weil es sich zu anmutigen Formen schmieden lässt. Da ein Gartenset aus Metall ein hohes Gewicht hat, wird es nicht leicht umkippen. Ein zusätzlicher Nachteil ist, dass solche Möbel schwer zu bewegen sind. Außerdem müssen Sie in der Regel Kissen für die Stühle kaufen, da Sie sonst leicht Schwierigkeiten beim Hinsetzen bekommen können.  

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*