Für einen guten Jobwechsel Führungszeugnis beantragen

Wichtig

Dass grundsätzlich jeder ein Führungszeugnis beantragen kann, fand ich schon mal prima. Seit vielen Jahren arbeitete ich in einem Unternehmen, in dem es mir aber nicht mehr so gefiel. In Grunde hat es mir nie so richtig zugesagt, aber bevor man gar keinen Job hat, geht man ja schon auch mal Kompromisse ein. Mit der Zeit gewöhnt man sich an den Alltag samt kleiner und großer Querelen. Aber dann dachte ich mir, wenn nicht jetzt, wann dann. Denn sporadisch schaute ich mir immer wieder mal die Stellenanzeigen durch ohne große Hoffnung. Eine ganz bestimmte Stelle im sozialen Sektor interessierte mich dann ganz besonders, denn bislang war ich betriebswirtschaftlich unterwegs. Die ersten Hürden nahm ich auch erfolgreich, und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, indem man mir abschließend verkündete, ich könne beginnen und solle noch ein Führungszeugnis beantragen, dann hätten sie alle Unterlagen.

führungszeugnis beantragen

Nette Arbeitgeber geben gute Tipps

Als meine künftige Chefin sah, dass ich etwas irritiert aussah, beruhigte sie mich sogleich mit dem Tipp, dass ich das nicht persönlich machen muss, dass die Antragstellung heute auch online und damit ungleich schneller abläuft. Ich las mir dann noch den Ratgeber zuhause dazu durch und gelangte mit diesem Plan zügig durch das Verfahren und erhielt schon sehr zeitnah mein Zeugnis vor welchem ich übrigens nichts zu befürchten hatte. Das kann man dann ja nebenbei auch noch erwähnen. Alles ging dann sehr schnell und in meinem neuen Job bin ich auch immer noch zufriedener als in dem alten, auch wenn es keinen Traumjob als solchen gibt, schätze ich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*